Orgelrenovierung

In unserer Pfarre tauchte immer wieder der Wunsch auf, unsere Orgel restaurieren zu lassen, man konnte sich aber aus den verschiedensten Gründen nie zu diesem Schritt entschließen. Schon ab 1990 fingen Arbinger Vereine (Kulturforum, Kirchenchor) an, den Erlös ihrer Veranstaltungen teilweise oder ganz für die Restaurierung unserer Orgel zurückzulegen. Es war also nur mehr eine Frage der Zeit, bis jemand den ersten Schritt setzte.

Nach einer kirchlichen Feier, die vom Orgelbauer Norbert Kirchner mitgestaltet wurde, fand ein Gespräch mit unserer Chorleiterin Marianne Gutzelnig statt. Dabei stellte sich heraus, dass die Restaurierung unserer Orgel viel weniger kostet als ursprünglich angenommen.

Am Dreikönigstag 2000 fuhren einige Kirchenchormitglieder nach Eferding, um im Schloss eine neu Renovierte Orgel spielen zu hören, die unserer Orgel völlig gleicht. Von diesem Erlebnis an war allen Beteiligten klar: „Unsere Orgel muss wieder spielen!“

Sofort wurde Kontakt mit unserer Diözese und dem Denkmalamt aufgenommen. Dort erfuhren wir welche Schritte für eine Renovierung notwendig sind. Die empfohlenen Restaurateure wurden zu Anbotslegung eingeladen. Nachdem alle Vorbereitungen und Behördengänge abgeschlossen waren, wurde am 18. Juni 2000 der „Orgelverein Arbing“ gegründet.

In Kürze konnte der Verein über 110 Mitglieder gewinnen. Die Akzeptanz und Spendenfreudigkeit der Bevölkerung erreichte ein Maß, welches sich die Initiatoren nicht hätten träumen lassen. Viele Spenden, Benefizveranstaltungen, Mitgliedsbeiträge, staatliche Förderungen und eigene Aktivitäten des Orgelvereins machten es möglich, dass am 27. Oktober 2002 die Renovierung in Auftrag gegeben werden konnte.

Wir freuen uns, dass nach 30-jähriger Pause, nur vier Jahre nach der Vereinsgründung, am 4. Juni 2004, unsere Orgel durch Diözesanbischof Maximilian Aichern wieder geweiht werden konnte. 

 

Ferdinand Gaisberger

 

Für Ihre Unterstützung bedankt sich der Vorstand des Orgelvereins auf das Aller herzlichste und wünscht Ihnen viel Freude mit der „neuen“ Orgel.

 

 

Obmann:        Walter J. Fischer                  

Obmann Stv.: Gerhard Burgstaller

Schriftführer:   FerdinandGaisberger           

Schriftf. Stv.:   Andreas und Waltraud Fröschl

Kassier:          Franz Ernecker                     

Kassier Stv.:   Adolf Kloibhofer

Beiräte: Marianne Gutzelnig, Josef Brabenetz, Josef Burian, Karl Grillenberger, +Friedrich Bruckner

Kassenprüfer: Johann Grillenberger, Franz Prinz